Montag, 28. Juli 2014

Buchempfehlung: "Legend - Berstende Sterne" von Marie Lu

Ein ganzes Jahr musste ich warten, bis endlich der dritte und letzte Teil von "Legend-Berstende Sterne" von Marie Lu erscheint. Schon von dem ersten Teil war ich ziemlich begeistert (die Rezension findet ihr hier), der zweite Teil im letzten Jahr knüpfte nahtos an die spannende Geschichte an und der letzte Teil ist ebenfalls wirklich toll.
Day und June sind sich inzwischen nicht mehr sicher, auf welcher Seite sie stehen sollen. Die Patrioten, die sich gegen das Regime stellen, erscheinen ihnen immer weniger vertrauenswürdig, die Kolonien skrupelos und Anden, der Sohn des alten Elektors alles andere als nur eine Marionette des Senates. Nichts ist so wie es scheint! Mit unglaublich viel Spannung und Aktion schafft es Marie Lu, dass ich diesen dritten Band in nur zwei Tagen durch hatte. 
Super!

LG von Caro

Donnerstag, 24. Juli 2014

"Weißt Du noch, ...

... damals, im Sommer 2014? Als die WM war? Und Deutschland Weltmeister geworden ist"
Wir können jetzt diese Stimmung und das Gefühl jeden Tag angucken, denn gestern kam das Buch "Brasilien 2014" von der Süddeutschen Zeitung an und wird seitdem, wie schon das "15:30"-Buch zur Bundesliga geschäftig von allen durchgeblättert. Viele Artikel, die so oder ähnlich schon in der Zeitung standen, aber auch gewohnt umfassende Statistiken und Geschichten rund um die WM und natürlich außergewöhnliche Fotos. Daran werden wir alle noch viel Freude haben! Toll!

LG von Caro

Dienstag, 22. Juli 2014

Streifenliebe

Ich finde, gestreifte T-Shirts kann man gar icht genug haben. Die gehen irgendwie immer, sehen immer frisch und adrett aus und wenn sie selbst gemacht sind, umso besser. Dieses T-Shirt fällt außerdem wieder in die Kategorie: hätte es im Laden gehangen, ich hätte es sofort gekauft.
Schnitt: Ottobre Creativ Workshop
Stoff: Stoffmarkt

LG von Caro

PS: 
Und wer sich wundert, warum es hier so schon so ruhig ist. 
Wir haben Ferien und sind mehr draußen als drinnen ;o)

Mittwoch, 16. Juli 2014

Buch vs. eReader

Meine Mutter macht sich Sorgen: 
"Du liest aber schon auch noch ernsthafte Bücher und nicht nur so ebooks, oder Kind?"

Ich lese sehr viel, so viel, dass ich jetzt schon bei 52 Büchern dieses Jahr bin und es ist gerade mal knapp über die Hälfte rum. Lesen bedeutet für mich Entspannung, mich einlassen auf vollkommen neue Leben und Geschichten, Mitleiden und Fiebern und Hoffen. Mein Bücherregal ist bereits jetzt überfüllt, in manchen Abschnitten stehen die Bücher in Zweierreihen oder sind übereinander gestapelt, aber ich liebe es, auf meine Bücherwand zu gucken. Bei fast allen Büchern weiß ich noch genau, wo und wann ich sie gelesen habe. Früher hab ich auch immer mein "Lesedatum" reingeschrieben. Und hat nicht jedes Buch auch seinen eigenen Geruch, seine eigene Schrift, seine eigene Haptik? Oft lese ich und denke "Oh nein, nur noch 400 Seiten!" oder freue mich "Wie toll, die nächsten Bände sind auch so dick!" 
All das fehlt mir beim Lesen elektronischer Bücher. Jedes Buch ist in der gleichen Schrift geschrieben (nämlich der, die man selbst am angenehmsten empfindet), es ist immer gleich dick (wenn man nicht auf die Prozentzahlen unten guckt) und sieht gleich aus. Am meisten irritiert mich, dass sich manche Kapitel verschieben, wenn man zurückblättert. Da ich mir sehr gut merken kann, wo auf der Seite etwas Besonderes steht (zB ein Zitat, das ich besonders schön finde), habe ich auf meinem Kindle Probleme, diese Stelle wiederzufinden.Und mein Lesetempo hat sich nochmal gesteigert, die Seite ist insgesamt kleiner und mein Auge erfasst den Inhalt noch schneller. Von dem Dilemma, dass man elektronische Bücher nicht verleihen kann, ganz zu schweigen.

Und trotzdem: ich liebe es auch, Bücher auf dem Kindle zu lesen. Weil ich immer weiß, wie lang das Kapitel noch ist ohne vorblättern zu müssen. Weil ich mir zu fast jedem Buch eine Leseprobe runterladen kann, um zu sehen, ob es mir gefällt. Weil ich nachts ohne Lampe lesen kann. Weil ich mich für einen Urlaub nicht entscheiden muss, welche Bücher ich mitnehme. Weil ich Bücher durch das Wörterbuch ohne Probleme auf Englisch lesen kann. Weil es wunderbare ebooks toller Autorinnen gibt, die ich sonst nie gelesen hätte, weil sie keinen Verlag haben. Und so ist es bei mir keine Entscheidung "entweder / oder", sondern "auch". Ich finde, ein eReader ist eine ganz wunderbare Ergänzung für den eigenen Lesehunger. 

Und wie geht es euch? Verteufelt ihr den eReader? Oder lest ihr nur noch darauf? 
Ich bin gespannt.

LG von Caro

Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 (Juli 2014)

Guten Morgen aus dem zur Zeit wunderbar sonnigen Hamburg!
Leichter Wind, bißchen Wolken, es ist so schön draußen. Auf geht es in die Stadt. "Leider" war auch Triathlon, dh kein Blick auf die Alster und alle Straßen im Innenstadtbereich praktisch gesperrt, aber man durfte immer kurz mal rüberhuschen, wenn keine Athleten kamen oder sonst geht man eben unten durch die Unterführung durch, um auf die andere Straßenseite zu kommen.


Freitag, 11. Juli 2014

Buchempfehlung: Der Geschmack von Glück

 
Nur eine kleine Unaufmerksamkeit und schon landet die email von Graham nicht beim gewünschten Absender, sondern bei Ellie. Beide sind Teenager und irgendwie verstehen sie sich gleich gut, obwohl sie sich gar nicht kennen. Der Beginn einer besonderen Freundschaft, die beide in ihrer Vertrautheit überrascht. Im wahren Leben wären sie sich nie begegnet, denn Graham ist niemand anderes, als DER angesagteste junge Schauspieler zur Zeit, der sich nur noch mit Sonnenbrille und Hut vor die Tür traut, um nicht von den geiernden Fotografen erkannt zu werden. Und der sich für die Dreharbeiten seines neuesten Filmes keinen anderen Ort ausgesucht hat, als das kleine verschlafene Küstenstädtchen, in dem Ellie wohnt und in einer Eisdiele den Sommer über jobbt. Wie wird sie reagieren, wenn er plötzlich vor ihr steht und sie erfährt, wer er ist? Können die beide dort weitermachen, wo die emails aufhören?

"Hey, E.?" - "Ja ... G? - "Wie wär´s, wenn ich dir morgen wieder maile?" - "Weiß nicht recht. Ich bin eigentlich nicht auf der Suche nach Netzfreundschaften ..." - "Aber?" - "Aber ich bin auch ganz schlecht im Verabschieden."

LG von Caro

Mittwoch, 9. Juli 2014

Watch out for the Dino-Punks!

Gerade richtig (als nämlich die kurzen Schlafanzughosen rausgeholt werden mussten), kam der neue Stoff von Jolijou ins Haus geflattert. Kurzerhand wurden sämtliche junge Männer benäht: 
für die großen Kinder Hosen in der coolen Skater-Variante, jeweils ohne Seitennaht und mit Jerseybündchen

Montag, 7. Juli 2014

Ein Schulranzen voller Hoffnung

Uns geht es gut. Meine Kinder haben genug zu essen und dürfen in die Schule gehen. Als sie auf das Gymnasium gegangen sind, haben sie neue Schulranzen bekommen, weil ihnen die alten zu kindlich waren. Und die alten? Damit spielt der kleine Bruder, denn zum Wegschmeißen sind sie zu schade. Als die liebste Nachbarin von dem Rucksack-Projekt von "Mary´s Meals" erzählt hat, war ich sofort begeistert, denn die Aktion macht es Kindern in Malawi und Liberia möglich, eine Schule zu besuchen. 
 Was man dafür tun muss, ist beschämend einfach: man packt einen alten Schulranzen mit den für uns so selbstverständlichen Dingen: ein Paar Schuhe und eine kurze Hose, Hefte, Radiergummi und ein Anspitzer, Seife und eine Zahnbürste, einen Ball und einen Löffel.

Vielleicht habt ihr auch Lust dieses Projekt mit euren Kindern zu unterstützen?

LG von Caro

Freitag, 4. Juli 2014

Die beste Schneiderschere der Welt

Neulich war meine alte Stoffschere verschwunden, einfach weg. Ich hab überall gesucht und hatte schon die Befürchtung, ich hätte sie schwungvoll mit den letzten Stoffresten entsorgt. Vorsorglich hab ich mir eine neue gekauft, denn im Nähkränzchen mit nur einer Schere zu dritt zuschneiden, ist doch manchmal etwas schwierig. Lange hab ich gesucht und recherchiert und mich schließlich für die Superfection Classic von Zwilling entschieden.
So eine tolle Schere!!! 
Ich bin völlig begeistert, denn sie ist trotz ihrer Länge schön leicht und sie gleitet durch den Stoff wie Butter. Egal, ob Baumwolle, Jersey, Sweat oder Leder, sie schneidet exakt bis zu Spitze. Besonders toll ist es, lange Strecken zu schneiden, weil man so wenig nachfassen muss. Und auch mehrere Lagen schafft sie ohne Probleme, kein Verziehen, nichts
Und die alte Schere? Die tauchte kurz nach Eintreffen der neuen wieder auf. Mein einer Sohn hatte sie aus Versehen in seine Federtasche gesteckt ...

LG von Caro

Dienstag, 1. Juli 2014

Stars & Stripes

Wie befürchtete, kann ich mich nicht davor retten, noch mehr Gurtband-Charlies zu nähen. Dieses letzte Woche im Nähkränzchen entstandene Exemplar gefällt mir auch schon wieder ausgesprochen gut, denn sie ist außen ganz schlicht aus einem tollen leichten Jeansstoff und innen mit farblich passenden Sternen. Am allerallerschönsten aber finde ich das Gurtband: Streifen und Baumwolle! Who could ask for more ... Gefunden habe ich es bei Frau Tulpe und ich muss bestimmt bald noch die ganzen anderen Farben kaufen, die sind alle so schön. Und (leider) befindet sich genau gegenüber nun die einzige Stadtfiliale vom Möbelschweden. 
Ich befürchte, der nächste Ausflug nach Altona wird teuer ...

Schnitt: Charliebag
Stoffe: Stoffmarkt
Gurtband: Frau Tulpe

LG von Caro

Donnerstag, 26. Juni 2014

Elephant Love & Co.

Voller Schrecken habe ich festgestellt, dass ich noch gar nicht gezeigt habe, was ich aus den schönen Elephant Love Stoffen der Hamburger Liebe genäht habe, dabei sind alle Teile bereits fest in meinen Alltag integriert, zB diese tolle Charlie Bag, ich bin voll verknallt! 
Ich habe dafür die Träger oben gekürzt und die Öffnung so angepasst, dass stattdessen ein 4 cm breites Gurtband reinpasst. So braucht man viel weniger Stoff als beim Originalschnitt und sie ist auch schneller genäht. Außerdem habe ich jetzt ein Ausrede, um viele neue Taschen in dieser Art zu nähen und zu verschenken ;o)
 Schnitt: Charlie Bag von Burda Style

Dienstag, 24. Juni 2014

Buchempfehlung: Königsblut-Reihe

Wer wie ich momentan von Fantasy nicht genug bekommen kann, dem lege ich die "Königsblut"-Reihe von Karola Löwenstein ans Herz:

An ihrem 18. Geburtstag erfährt Selma, dass sie zur Magischen Union gehört und plötzlich ergibt alles einen Sinn: die Fassade eines kleine verschlafenen Dorfes, die Angst ihre Großmutter um sie und der plötzliche Tod ihrer Eltern, denn Morlems machen Jagd auf Mädchen und verschleppen sie. Allein die Schwarze Garde vermag es, sich ihnen entgegen zustellen, unter ihnen Adam Torell, zu dem Selma sich unrettbar hingezogen fühlt. Warum erwidert er ihre Gefühle nicht, obwohl sie spüren kann, dass er dagegen ankämpfen muss? Doch als ihre Großmutter ihr offenbart, dass ihre Mutter sich entgegen allen Standesregeln in einen Plebejer verliebt hatte und trotz drohender Verbannung heiratete, so dass alle ihre Nachkommen ebenfalls Plebejer werden, wird ihr klar warum, denn Adam ist Patrizier ...

"Ich liebe dich!", flüsterte er. "Ich liebe dich schon so lange. Ich hatte gehofft, es vergeht, wenn ich mich mit anderen treffe oder mit meinen Eltern das Land verlasse, aber ich habe dich jeden Tag geliebt, selbst als ich nicht bei dir sein konnte."

Ein toller Auftakt einer auf 5 Teile angelegten Serie, mit viel Phantasie und einer sehr spannenden Geschichte, die große Spannung weckt auf das, was da noch kommt.
Teil 3 erscheint im Frühjahr 2015. Die Bücher sind als eBooks für nur 2,99 € zu haben, es gibt sie aber auch in gebundener Form.

LG von Caro

Freitag, 20. Juni 2014

Buchempfehlung: Die Luna-Chroniken

Eine Mischung aus Aschenputtel, Terminator und Star Wars: 
 Cinder lebt als Mündel im Asiatischen Staatenbund. Ihre Stiefmutter behandelt sie schlecht und zieht ihre leiblichen Töchter unerbittlich vor, denn Cinder ist ein Cyborg: ihre Hand und ihr linker Fuß sind aus Metall und auch sonst ist sie eher Maschine als Mensch. Doch da sie eine begnadete Mechanikerin ist, verdient sie den Lebensunterhalt für ihre Familie und nur ihretwegen können sich ihre Schwestern und ihre Stiefmutter die Kleider leisten, um auf den Ball des Kaisers zu gehen. Eines Tages bekommt sie unerwarteten Besuch in ihrer Werkstatt: Prinz Kai steht vor ihr und bittet sie inständig, seine persönliche Androidin zu reparieren. Warum ist ihm das so wichtig? Hat es etwas mit der Blauen Pest zu tun, die immer wieder scheinbar wahllos in aller Welt die Menschheit bedroht? Warum wählt Königin Levana vom Planeten Luna ausgrechnet diesen Zeitpukt für einen Besuch, um Angst und Schrecken zu verbreiten? Und weiß Cinder eigentlich, wer sie ist?

"Alles, was Cinder sich je gewünscht hatte, war Freiheit gewesen. Freiheit von ihrer Stiefmutter und deren selbstherrlichen Regeln. Freiheit von einem Leben ununterbrochener Arbeit, die ihr nichts einbrachte. Freiheit von den höhnischen Blicken und gehässigen Worten der Fremden, die dem Cyborg-Mädchen nicht über den Weg trauten, weil sie zu stark und zu schlau war und zu fachkundig mit Maschinen umging. Weil sie nicht normal war. Jetzt hatte sie diese Freiheit - aber es war ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatte."

Teil 3 erscheint im September, Teil 4 wird gerade geschrieben. 
Das eBook zu Teil 1 gibt es gerade für günstige € 4,99. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

LG von Caro

Mittwoch, 18. Juni 2014

Schwein gehabt

Vor dem Münchenwochenende habe ich mir noch ein neues Portemonaie genäht 
(statt aufzuräumen oder zu packen, Prokrastination lässt grüßen):
 Der Außenstoff ist diesmal Schweinewachstuch von Kokka. Das hab ich gefühlt bereits 1.000 Jahre im Schrank liegen, weil es so wahnsinnig teuer war und ich mich nicht getraut habe, es einfach so anzuschneiden. Für dieses Projekt war es jetzt "reif" und auch der Verschnitt hielt sich zum Glück in Grenzen, denn natürlich muss man beim Zuschneiden auf die richtige Ausrichtung der Schweinchen achten.
 
Wachstuch: Kokka
Innenstoff: Leinen von Stoffmarkt
Schnitt: Reini
Verschluß: Stoffmarkt

LG von Caro


Montag, 16. Juni 2014

Mein Insta-Wochenende ...

... habe ich mit meinen liebsten Blogger-Mädchen in München verbracht. Wie das so an Mädchen-Wochenenden ist, hauptsächlich wird gegessen und gequatscht.