Freitag, 27. März 2015

Gepunktet

Ich eröffne hiermit offiziell die "Frühlingsnäherei" und hab mal wieder meinen Lieblingsschnitt in Sachen T-Shirts genäht. Die Vorteile eines erprobten Schnittes liegen auf der Hand: man muss nix mehr ausmessen oder Probenähen. Zuschneiden, Zusammennähen, Anziehen, fertig!
Den Stoff hab ich im November auf dem Stoffmarkt gekauft und schlauerweise gleich zwei Coupons mitgenommen, denn zu Weihnachten bekamen die Tanten des Mannes daraus Dreieckstücher. Besonders gefällt mir, dass er bißchen dicker ist, also perfekt für die Übergangszeit, auch wenn ich zur Zeit noch eine Strickjacke dazu anziehen muss.
Schnitt: Ottobre - Creative Workshop
Stoff: Stoffmarkt

LG von Caro

Mittwoch, 25. März 2015

#bookUpDE

Am Freitag fand zum zweiten Mal ein sog. BookUp in Hamburg statt, dh ein Treffen mit anderen buchsüchtigen Menschen, die sich herumführen lassen und über das Ganze gleichzeitig auf Twitter, Facebook oder Instagram berichten. Eingeladen hatte diesmal die Zentralbibliothek in Hamburg. Ein Blick hinter die Kulissen einer Bücherhalle? Da wollte ich sofort dabei sein.
Die Zentralbibliothek in Hamburg liegt in der Nähe des Hauptbahnhofes, am Hühnerposten und ist schon von außen äußerst imposant. Kein Wunder, ist sie doch die Hauptstelle der Hamburger Bücherhallen und beherbergt damit die meisten ausleihbaren Medien.
Nach einer kurzen Kennenlernrunde ging es auch schon gleich los zur technischen Medienbearbeitung und dem Medienlektorat. 
 

 Dort werden zB Bücher für die jeweiligen Standorte bestellt (mit einem Etat von 3,4 Mio.!), Neuerwerbungen werden foliert und die Bücher ihren jeweiligen Standorten in Hamburg zugeteilt. Dabei folgt die Bücherhalle einem recht eigenwilligem System, was die Zuordnung der Abkürzungen zu den jeweiligen Standorten betrifft und der trockene Spruch des Leiters: "Dieses Buch gehört nach Altona. Steht ja auf drauf: N wie Altona" sorgte für viele Lacher.
In der Bücherhalle selbst kann man sich eigentlich fast alles ausleihen, was man sich vorstellen kann: Computerterminals laden zum Lesen ausländischer Zeitungen ein, der Notenbestand ist einfach gigantisch und sogar ein eKlavier steht zur Verfügung. Angeschafft wurde auch ein 3D-Drucker, es gibt zahlreiche Veranstaltungen zum Mitdiskutieren und Helfen lassen und als Inhaber einer Mitgliedskarte kann man seit Neuestem sogar Musik streamen und ausländische eBooks ausleihen. Daneben gibt es noch den sog. Bestsellerservice, dh jede Woche wird ein Tisch mit den jeweiligen Bestsellern der Spiegel-Liste erstellt, welche man sich gegen einen geringen Aufpreis sofort ausleihen kann, ohne sich das gewünschte Buch erst vormerken lassen zu müssen oder zu warten.
Bemerkenswert ist auch das Rückgabesystem: jedes ausgeliehene Buch kann in jeder Filiale zurück gegeben werden. Das hab ich persönlich schon sehr oft als äußerst angenehm empfunden, wenn ich vollbeladen mit meinen Kindern die am Hühnerposten ausgeliehenen Bücher bequem um die Ecke in unserer "Hausfiliale" abgeben konnte. In der Zentralbibliothek erfolgt die Rückgabe voll automatisch durch den Kunden, denn in ihr steht, gut einsehbar hinter einer großen Glasscheibe direkt beim Eingang, das Herzstück: die vollautomatische Sortiermaschine. Sie funktioniert so einfach wie ein Pfandautomat - Buch einlegen und *schwubbs* wird es auf ein Laufband befördert. Sensoren erfassen dann, zu welcher Filiale es eigentlich gehört, (ihr erinnert euch? N wie Altona) und das Buch landet auf dem entsprechenden Wagen. Diese werden dann in Kisten gefüllt und täglich wieder zu ihrem Standort zurück gebracht und dabei werden natürlich auch gleich deren "fremde" Bücher wieder eingesammelt. Dadurch ist es möglich, das ein zurückgegebenes Buch bereits nach 2 Std wieder zur Verfügung im Regal steht. Ein enorme Beschleunigung bei über 2 Mio ausgeliehenen Artikel im Jahr!

 In Finkenwerder, einer mit der kleinsten Filialen der Bücherhallen, erprobt man zur Zeit ein ganz neues System. Da diese Bücherhalle nur sehr kurz pro Woche geöffnet hat, gibt es dort seit kurzem das sog. Open Library System. Inhaber einer Kundenkarte können sich ähnlich wie bei einer Bankfiliale, selbst in die Bücherhalle einlassen, auch ohne dass Personal vor Ort ist. Wie praktisch ist das bitte? Ich hoffe, dieses Pilotprojekt ist ein Erfolg!

Insgesamt ein sehr gelungener Abend, viele viele Einblicke und neue Gesichter. Vielen Dank an Sina Schröder und ihr ganzes Team! Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch!

LG von Caro

PS:
Wenn ihr selber an einem bookUp-Treffen teilnehmen wollt: es gibt eine offene Facebookgruppe, mit Mitgliedern aus ganz Deutschland (und der Schweiz), in der bereits die nächsten spannenden Veranstaltungen geplant sind. Oder ihr seid vielleicht selber Buchhändler, arbeitet in einem Verlag oder einer Bibliothek? Dann bietet doch eine Veranstaltung an und lasst uns Bücherliebhaber hinter eure Kulissen schauen!



Montag, 23. März 2015

Auslosung Mollie Makes

Bitte meldet euch bei mir per mail (im Profil), damit sich die frühlingsfrischen Zeitschriften schnell auf den Weg zu euch machen können.

Einen wunderbaren Start in die Woche und LG von Caro

Donnerstag, 19. März 2015

Verlosung Mollie Makes

Die neue Mollie Makes ist da und wieder einmal gibt es bei mir 3 Exemplare zu gewinnen (Danke Maki!). 
Ich finde, diese Ausgabe macht so richtig Lust auf Frühling:
 Wer gerne in der neuen Ausgabe schmökern möchte, der hinterläßt bitte unter diesem Posting einen Kommentar. Bitte nur mitmachen, wenn ihr in Deutschland wohnt oder bereit seid, die Differenz des Portos in euer Land selbst zu tragen! Doppelte Kommentare werden gelöscht und machen mir viel Arbeit. Anonyme Kommentare bitte mit einer gültigen email abgeben. Die Gewinner bestimmt das Los. Der Deckel des Lostopfes schließt sich  am Samstag, den 21.03.15 um Mitternacht! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Glück!
LG von Caro

Montag, 16. März 2015

Stoffmarktbeute

Pünktlich zum gestrigen Stoffmarkt bin ich aus den Ferien wieder im hohen Norden eingetrudelt. Auf den eisigen Wind und die Massen an manchen Ständen hätte ich gut verzichten können, dennoch durfte ein bißchen etwas Neues mit nach Hause:
Aus den Kinderstoffen bekommt der kleinste Mitbewohner neue Schlafanzüge, die unifarbenden Jerseys müssten eigentlich für ein paar Basic T-Shirts für mich reichen (wenn sie jetzt nicht in der Wäsche total schrumpfen), ebenso aus den Punkten. Und endlich hab ich wieder hellgraues Leinen bekommen. Und der Fahrradstoff? Keine Ahnung, aber da fällt mir bestimmt bald was Hübsches ein.

LG von Caro

Donnerstag, 12. März 2015

12 von 12 - März 2015

Grüezi zu meinen "12 von 12!" aus der schönen Schweiz!

Hatten wir letzte Woche noch viel Schneefall und Eisglätte, war es diese Woche einfach nur ein absoluter Traum, jeden Tag blauer Himmel!


Montag, 9. März 2015

Buchempfehlung: Das Licht zwischen den Meeren

Kein leicht zu lesendes Buch. Zu traurig ist das Thema, zu beklemmend ist teilweise die Atmosphäre. 
Und doch fand ich es sehr lesenswert: 
Nach dem ersten Weltkrieg kehrt Tom Sherbourne 1920 traumatisiert von der Front zurück nach Australien, hin- und hergerissen zwischen der Erleichterung, den Krieg überstanden zu haben und dem Gefühl, sein Leben nicht verdient zu haben. Er nimmt eine Stelle als Leuchtturmwärter vor der Küste Australiens an , auf einer kleinen Insel, lediglich durch ein alle paar Monate anlaufendes Versorgungsschiff verbunden mit dem Festland. Bei einem seiner raren Landurlaube lernt er Isabel Greymark kennen und lieben, welche ihm trotz aller Entbehrungen auf die Insel Janus Rock folgt. Doch das Leben meint es nicht gut mit den beiden: Isabel erlebt eine Fehlgeburt nach der anderen und verschließt sich immer mehr. Eines Tages jedoch, wird ein Boot am Strand angetrieben. An Bord: die Leiche eines junge Mannes und ein zwei Monate altes Baby. Isabel kann nicht anders, als sich dieses kleinen Wesens anzunehmen und bringt Tom dazu, entgegen der Vorschriften, das Kind als ihr eigenes auszugeben. Doch darf sie so selbstsüchtig sein? Ist nicht irgendwo eine am Boden zerstörte Mutter, die um ihr vermeintlich totes Kind trauert? Verlangt sie von Tom und ihrer Ehe nicht zuviel,sie zu schützen?

„Wenn es um ihre Kinder geht, werden Eltern nur von ihren Instinkten und der Hoffnung getrieben. Regeln und Gesetze spielen keine Rolle."

LG von Caro

Mittwoch, 4. März 2015

Oh Gott, ist das mini!

Babyhosen heißen Babyhosen, weil sie so klein sind. Aber ich hab wirklich verdrängt, wie klein Größe 62 ist ;o) gefühlt waren meine Kinder nie so mini. Für den kleinsten Mitbewohner hab ich, glaube ich, in Größe 74 zum ersten Mal etwas genäht, aber diese Babyhose für eine Bekannte, war wirklich Neuland: man braucht kaum Stoff und das Bündchen unten am Bein hab ich erstmal lieber im Bruch zugeschnitten, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, das die Angaben im Schnittmuster wirklich stimmen. Aber ist die nicht süß? Ich hoffe, sie gefällt!
Stoff: Maxi Stars von der Hamburger Liebe
Bündchen: Stoff & Stil
Schnitt: Modell 7 aus der Ottobre 4/2011

LG von Caro

Freitag, 27. Februar 2015

Ferienleseliste

Es ist geschafft: alle 6 Bänder der "Chroniken der Unterwelt" habe ich in den letzten 1.5 Wochen durchgelesen ... 4.000 Seiten! Tschakka!
 Da die Hamburger aber ab nächster Woche Ferien haben, hab ich mir mal eine Auswahl an Ferienlektüre zusammengesucht, alle werde aber selbst ich nicht schaffen, denn meine Familie möchte ja auch etwas von mir haben: 
 Und die Ferien sind dann auch ein Grund, warum es hier im Blog wieder etwas ruhiger wird, ihr kennt das ja.

LG von Caro

Mittwoch, 25. Februar 2015

Gesehen? "The Great British Sewing Bee" ist wieder da!

Gerade in England gestarten: die dritte Season der "Great British Sewing Bee". 
Jetzt muss ich mich nur noch disziplinieren und nicht alle wieder hintereinander weggucken ... 

LG von Caro


Montag, 23. Februar 2015

Ausbeute

Am Wochenende war in Hamburg wieder Stoffmesse im Modecentrum in Schnelsen. Da freu ich mich immer ganz besonders drauf, denn es ist ganz anders als der Holländische Stoffmarkt mit seinen Fliegenden Händlern. Man bekommt eine schönere Auswahl an besonderen Stoffen, trifft viele Bekannte und Freunde und durch die Öffnung des oberen Geschosses war es auch nicht mehr so schrecklich voll wie in den letzten Jahren.
Gekauft habe ich eine feine Auswahl: Streifenkuschelstoff für einen Pulli für den kleinsten Mitbewohner, maritime Ankerstoffe in blau und rot bei der Glücksmarie und Bootestoff und Kokkagurtband bei Limetrees

LG von Caro

Dienstag, 17. Februar 2015

a² + b² = c²

Am Wochenende schnell genäht: 
eine Federtasche aus neuem "Schummelstoff":
Kunstleder: Stoff & Stil
Schnitt: selbstgebastelt
 
Es ist übrigens Kunstleder, was ich ganz besonders toll finde, schön fest und lässt sich mit Hilfe eines Teflonfußes sehr einfach vernähen. Innen ist er etwas angeraut, so dass man ihn bestimmt auch gut für Handy- oder Tablethüllen nutzen kann. Mir fallen da noch ganz viele Sachen ein, die ich damit nähen möchte.

LG von Caro

Donnerstag, 12. Februar 2015

12 von 12 - Februar 2015

Guten Morgen!


Mittwoch, 11. Februar 2015

Buchempfehlung: Chroniken der Unterwelt

Kinder, es tut mir leid! 
Aber die nächsten Wochen gibt es leider nur TK-Pizza. Und angesprochen werden möchte ich wirklich nur, wenn es wichtig oder lebensbedrohend ist. Ich muss nämlich lesen, denn endlich endlich ist der 6. und letzte Teil der "Chroniken der Unterwelt - City of Heavenly Fire" von Cassandra Clare auf deutsch erschienen (über 800 Seiten, yeah!) und weil ich den ersten Teil bereits 2008 gelesen habe (ich glaube, das war nach Harry Potter mein zweites Jugendbuch), werde ich jetzt wieder ganz von vorne anfangen. Ich freu mich so!
Worum geht es? Clary, gerade 16 Jahre alt geworden, lebt mit ihrer Mutter in New York und führt ein ganz normales Teenagerleben. Doch dann wird ihre Mutter entführt und sie entdeckt, dass es eine Parallelwelt zu der unseren gibt, bevölkert von Schattenjägern, Dämonen, Vampiren und Werwölfen. Und welche Rolle spielt Jace, dieser unnahbare Dämonenjäger ...

Die Bücher sind unheimlich unterhaltsam, witzig, voller Spannung, neuen Wendungen und tollen Ideen. 
Feinste "Urban Fantasy"!

LG von Caro
 
PS:
Nicht vergessen! 
Morgen ist wieder der 12., dh es ist Zeit für "12v von 12"! 
Wer nicht mitmacht, ist selber Schuld!

PPS:
Und wer noch immer nicht weiß, was das ist, dem sei es hier nochmal erklärt.

Montag, 9. Februar 2015

Ich hätte gerne einen neuen Küchentisch ...

... schon seit mehreren Jahren. 
Wenn die Kindern dann wieder stundenlang tuschen oder mit dem TipEx rumfuchteln, bin ich wieder froh, mich noch nicht entschieden haben zu können. Unser Tisch von Ikea begleitete uns bereits durch unser ganzes Studium, davor stand er bei meinen Schwiegereltern in der Küche. Letzte Woche war ich bei "Stoff und Stil" und hab ua neues Wachstuch gekauft. Und die Tischplatte neu bezogen: einfach schön gerade draufgelegt (geht bei dem Muster besonders gut) und unter der Tischplatte mit Reißzwecken alles befestigt.
Und jetzt brauch ich erstmal keinen neuen Tisch mehr ;o)

LG von Caro