Donnerstag, 18. Dezember 2014

Follow me!

Vorletztes Wochenende war ich mit der liebsten Nachbarin in London. 
 
Schon letztes Jahr (da hab ich die Reise von ihr und meinem Mann zum Geburtstag bekommen), hatten wir gesagt, das müssten wir Tradition werden lassen, denn London in der Vorweihnachtszeit ist einfach zu schön. 
Dieses Mal hatten wir etwas ganz Besonderes vor, nämlich einen Nähkurs!  
"Hä? Wer fährt denn extra nach England, um da einen Nähkurs zu machen?" ... Na, Frau Kännchen natürlich, denn den Nähkurs gab niemand anderes als Chinelo Bally, eine der drei Finalistinnen der "Great British Sewing Bee" und er versprach ein Kleid nach der "Free Hand Cutting" Methode, welche ich bereits in der Sendung bei ihr so bewundert habe. 
Also marschierten die liebste Nachbarin und ich fröhlich mit 4 Meter importiertem Kleiderstoff in einen kleinen Nähladen in einem Vorort von London und verbrachten dort einen sehr lustigen Tag mit 6 anderen Damen. Lustig deshalb, weil natürlich zunächst das exakte Ausmessen dran war (bust, underbust, back, waist, shoulder to waist, shoulder to underbust ...) und natürlich ... alles in Inch! Mein erster spontaner Kauf war darum ein Massband mit Inch und cm auf der gleichen Seite, man kann sich wirklich nicht vorstellen, wie irritierend eine andere Masseinheit bei einem kompletten Nähprojekt ist. 
Hat man seine Nahtzugabe im deutschen immer ungefähr im Gefühl, verlässt einen dieses spontan bei Inch. Dazu kommt, dass man auch jegliches Gefühl verliert, ob das jetzt so ungefähr hinkommen kann und höllisch aufpassen muss, nicht den Anschluss zu verlieren und trotz der ganzen Fachbegriffe auf Englisch zu wissen, wo genau man wann langnähen soll. 
Total faszinieren fand ich, das Chinelo immer wußte, wo wer noch mehr dazu geben muss, damit das Oberteil mit Abnäher dann auch passt. "Three inches to right and than one inch to the left divided by four and there´s your waist." 
Ganz fertig sind wir leider nicht geworden, es fehlt noch der nahtverdeckte Reißverschluß (den ich lieber mit meiner eigenen Maschine einnähen möchte), die Schulternähte und die Seiten sind auch noch nicht angepasst und geschlossen. Aber vielleicht schaff ich den Rest noch zu Weihnachten (wobei meine Näh-to do-Geschenke-Liste mich gerade hämisch angrinst).

Die restlichen beiden Tage haben wir dann zB englisches Frühstück in der "Acanteen" genossen, in der es so leckeren Porridge gab, mit frischen Früchten oder Cream oder Honig. 
Wer übrigens auch mal Porridge zu Hause kochen möchte, dem empfehle ich folgendes Rezept: 
1 Tasse blütenzarte Haferflocken, eine Tasse Milch und eine Tasse Wasser mit einer Prise Salz aufkochen und dann bei kleiner Hitze schön breiig einkochen. Mit braunem Zucker die perfekte Alternative zu den Overnightoats im Winter, wenn man es warm im Bauch haben möchte.
Außerdem treiben wir uns immer stundenlang bei Marks & Spencer in den Food Halls oder bei Tesco rum, kaufen komische englische Schokoriegel und hübsche Keksdosen und freuen uns über besondere Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke. 
Meine Kinder haben sich für nächstes Jahr gewünscht, dass ich vor dem 1. Dezember nach England fahre und für jeden Tag im Adventskalender eine andere englische Süßigkeit kaufe. Das finde ich eine tolle Idee ;o)

LG von Caro

Montag, 15. Dezember 2014

Lieblingsbücher 2014

Was für ein supertolles Lesejahr! Unglaublich 80 Bücher habe ich dieses Jahr gelesen und das ist zum großen Teil den ganzen tollen Trilogien oder mehr geschuldet, die ich verschlungen habe. Dazu kam, dass ich meine Liebe zu englischen Büchern wiederentdeckt habe und mich Dank des Kindle und seines integrierten Wörterbuches durch 17 Bücher im Original gelesen habe. Von dem Preis im Vergleich zur gerade in deutsch erschienenen Übersetzung mal ganz zu schweigen ... Ich habe die besten 25 für euch zusammen gestellen, vielleicht ist ja noch die ein oder andere Anregung für den Wunschzettel zu Weihnachten dabei?

Und was waren eure Lieblingsbücher in diesem Jahr?

LG von Caro

Freitag, 12. Dezember 2014

12 von 12 - Dezember 2014

Guten Morgen! 

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Zack ...

... schon wieder eine Woche vorbei. 
 
Die Zeit rast momentan nur so, gut ausgefüllt mit den letzten Klassenarbeiten, Projekttagen und einer ganz wunderbaren Reise ins weihnachtliche London am letzten Wochenende. Aber dazu komme ich nochmal ausführlicher.

Jetzt lass ich euch nur kurz eine Erinnerung da, dass morgen das letzte Mal "12 von12" in diesem Jahr ist!!
Wer nicht mitmacht, ist selber schuld. 
Und wer noch immer nicht weiß, was das ist, dem sei es hier nochmal erklärt.

LG von Caro

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Boah, wie lecker!

Mögt ihr Lebkuchen auch so gerne wie ich? Dann kann ich euch meine neueste Entdeckung nur ans Herz legen: Lebkuchen vom Blech (Rezept ist von hier)
Schmeckt sowohl mit als auch ohne Schokoladenglasur, bei uns noch mit vielen bunten kleinen Streuseln. Den backe ich bestimmt noch öfter, denn das geht so schnell und fix und das ganze Haus duftet nach Weihnachtsbäckerei. Und man weiß ganz genau, was drin ist!

Und habt ihr gesehen? Bei Doro gibt es diesen tollen kleinen Adventskalender zum Ausdrucken (Vielen Dank!), herrlich.

LG von Caro

Dienstag, 25. November 2014

So geht das: Kalenderhülle nähen für den kleinen Moleskine, mit Stiftelasche (Yeah!)

Inzwischen schon im 5. Jahr in Gebrauch und bewährt: der kleine rote Moleskine-Kalender. Die Aufteilung ist für mich persönlich einfach perfekt (links Kalender für eine Woche, rechts Platz für Notizen und hinten viel Platz für Listen - ich liebe Listen!) Einziges Manko wie immer: kein Stiftehalter. Nach vielen verschiedenen Varianten hat sich dieses Jahr die selbstgenähte Hülle mit integrierter Stifteschlaufe sehr bewährt. Und weil das Jahr sich schon wieder dem Ende neigt, hab ich mir eine neue Hülle genäht und zeig euch, wie das geht:

Mittwoch, 19. November 2014

Fröbelstern reloaded

Dank des Blogs weiß ich, dass ich bereits 2007 meinen ersten Fröbelstern gefriemelt habe. Und obwohl ich letztes Jahr bei der Blogst-Konferenz gefühlt 20 Leuten gezeigt habe, wie es geht, musste ich auch dieses Jahr wieder in der Anleitung nachgucken, um wieder reinzukommen. 
 

Montag, 17. November 2014

Stoffmarktausbeute

Gestern war wieder Stoffmarkt in Hamburg. Richtig kuschelig bei 7°C, Nieselregen und Kälte, die sich in kürzester Zeit von den Füßen bis in die Zehenspitzen zog... Und irgendwie war ich dieses Mal auch so kaufunfreudig, so dass es nur ein kleinerer Stapel geworden ist:
Da ich vorhabe, sämtliche Tanten und (Schwieger-)Mütter mit Dreieckstüchern zu Weihnachten zu beschenken, gabs "Tantenstoff", den mit den Punkten aber auch einmal für mich, wie immer etwas vom Lieblingsjeans- bzw. Leinenholländer und einen groberen für das Projekt "Strickjacke" mit der liebsten Nähfreundin.

LG von Caro

Mittwoch, 12. November 2014

12 von 12 - November 2014

Schon gestern geholt, ein neues iPhone (endlich, denn bei meinem alten war die Standby-Taste oben seit über einem Jahr kaputt und das war sooo lästig), absichtlich kein 6er. Das war jetzt noch immer teuer genug und vollkommen ausreichend für meine Bedürfnisse.


Dienstag, 11. November 2014

Mittelgangshopper

Ich bin bekennender Mittelgangshopper, denn schon oft hab ich dort im Supermarkt die ein oder andere hübsche Sache gefunden, die nicht permanent im Sortiment ist. So auch gestern, denn bei Penny gibts grad dieses hübsche Geschenkpapier (passend zur Lieblingstunika und zur Müslischhüssel vom Schweden). Ich bin schwer begeistert!
LG von Caro

PS: 
Nicht vergessen! Morgen ist wieder " 12 von 12". 
Wer nicht mitmacht, ist selber schuld.

PPS: 
Und wer noch immer nicht weiß, was das ist, dem sei es hier nochmal erklärt.

Freitag, 7. November 2014

"Einmal Menü 1, bitte!"

Neulich erst gekauft und sofort schon vernäht für das eine große Kind:
 Schnitt: "Skyline" aus der Ottobre 4/13
Sweatshirt- und Innenstoff: Stoff & Stil

Der Sweatshirtstoff hat es uns sofort angetan, denn alle drei Kinder wußten sofort, dass sie daraus etwas genäht haben möchten. Und meine liebste Nähfreundin und ich finden, er passt ganz hervorragend zur anstehenden Projektwoche in der Schule: Thema "Ernährung" und wünschen uns von den Designern ein paar "Schummelstoffe" mit französischen Vokabeln oder mathematischen Formeln *lach* Der Schnitt ist aus der Ottobre, an dem mir für die kommenden kalten Monate besonders gut die sich stark überlappende Kapuze gefällt, denn zum einen sieht man so schön das Innenfutter rausblitzen und zum anderen ersetzt er fast den Schal, wenns mal wieder schnell gehen muss. Und in 170 passt die ja zum Glück auch an meinen Lieblingspullischnitt.

LG von Caro

Dienstag, 4. November 2014

Schweizverliebt (immer wieder)

Noch gar nicht gezeigt: 
die schönsten Bilder aus unseren Herbstferien in der wieder wunderschönen Schweiz. 

Freitag, 31. Oktober 2014

Charliebag forever

Den kürzlich gekauften Bienenstoff lediglich zu einer Kalenderhülle zu verarbeiten, erschien mir doch zu frevelhaft. Und für eine Gurtbandcharlie braucht man auch nur einen halben Meter, so dass auch wirklich nichts mehr übrigblieb.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Ahoi!

Am Freitag im Nähkränzchen endlich genäht: 
ein Dreieckstuch nach der Anleitung der Hamburger Liebe
Den Ankerjersey hab ich bei der Glücksmarie gekauft. Eigentlich wollte ich mir daraus ein T-Shirt nähen, aber der Sommer scheint irgendwie zu Ende zu sein und bevor der schöne Stoff ein Jahr auf dem Stoffstapel verschwindet, trage ich ihn jetzt lieber um den Hals. Die andere Seite ist Jersey in Jeansoptik von Stoff & Stil. Den kann man von beiden Seiten verwenden, finde ich: einmal in dunkel und einmal in hell und er gefällt mir ganz besonders gut, ist toll weich und bestimmt auch klasse für Applikationen geeignet, weil er nicht so steif ist.

Ich hab mir lieber gleich ein Schnittmuster aus Zeitung für das Tuch gebastelt, denn ich hab so das Gefühl, da werden noch einige folgen ...

LG von Caro

Montag, 27. Oktober 2014

Buchempfehlung: Dämonentochter - Verführerische Nähe

Endlich auf deutsch erschienen, der dritte (und wie ich finde beste) Teil der Covenant-Serie von Jennifer L. Armentrout: "Dämonentochter - Verführerische Nähe" (über den selten doofen deutschen Titel habe ich mich ja schon ausführlich ausgelassen):
Der 3. Teil ist vor Spannung kaum wegzulegen und ich freue mich jeden Abend darauf, obwohl ich bereits alle Teile auf englisch gelesen habe: Warum erscheinen immer mehr Male des Apollyon auf Alex Körper? Wer spielt ein doppeltes Spiel? Welche Aufgabe muss Seth in New York erfüllen? Was passiert, wenn Alex erwacht? Haben etwa die wahrhaftigen Götter ihre Hand im Spiel? Und was geschieht wirklich, wenn sich ein Halbblut und ein Reinblut verlieben?

"Warum hassen Sie mich?, fragte ich schließlich. 
"Ich hasse Sie nicht, Alexandria. Ich hasse das, was sie sind."

Also, worauf wartet ihr noch? Ab mit euch in die Welt der Wächter, Götter, Furien und Halbblüter! 

LG von Caro